Copyright 2018 - DJK SV Neptun Gelsenkirchen 1924 e.V.

Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

1924 Die Inflation war gerade überwunden, da trafen sich Männer mit Wagemut und Entschlossenheit, um den Schwimmverein DJK SV NEPTUN zu gründen, vermutlich aus der katholischen Männerbewegung, weil Frauen zu dem Zeitpunkt noch in ihren Familien gebunden waren. 
   
1925 Erste Teilnahme am DJK Verbandssportfest mit 10 Teilnehmern in Frankfurt.
   
1928 Einweihung des Freibads Grimberg mit einem Vergleichskampf gegen die Wasserfreunde Münster.
   
1932 DJK Reichstreffen in Dortmund. Dort wurde der erste Titel mit der 4 x 100 m Freistilstaffel, mit der Besetzung Gustav Schmedding, Josef Schöne, Friedrich Bange und Bruno Neumann, geholt. Weitere Namen wie Franz Müller, Heinrich Salm, Bernhard Melchers, August Geusen, Rudi Boch, Hans Mohnfeld, Hans Balk, Robert Artmann, Albert Horn, Ossi Jungmann, Heinrich Reit, die Gebrüder Schroer, Schwietering usw. sind aus der frühen Vereinsgeschichte nicht wegzudenken.
   
1934 Die dunklen Wolken am politischen Horizont waren nicht mehr zu übersehen. Auf dem Höhepunkt der damaligen Erfolge wurde die weitere Entwicklung infolge des Verbotes durch die NSDAP gestoppt. Es blieb nur die Hoffnung und Erinnerung.
   
1949 Nach dem Zweiten Weltkrieg, die Folgen des Grauens und der Ereignisse wurden überwunden, fanden sich Männer und jetzt auch Frauen, die diese Idee des Schwimmsports im christlichen Gedanken wieder aufgriffen.
   
1952 Wiederbegründung des DJK SV Neptun. Bei der Neubegründung sind folgende Namen in Erinnerung: Heinrich Trunkhardt, Friedrich Bange mit seinen Töchtern, Franz Müller, Hans Schulz, Heinrich Schlomberg usw.
   
1958 Mitbegründung DJK Schwimmvereinigung Buer. Schwerpunkt der Vereinsarbeit war die Nichtschwimmerausbildung. Aus dieser kamen sehr viele Talente hervor, die dann durch intensive Trainingsarbeit bei Wettkämpfen im Inland wie im Ausland ihr Können beweisen konnten. Den älteren werden die Wettkämpfe in Maastricht, Berlin, Heilbronn und Paris unvergesslich bleiben.
   
1964 DJK SV Neptun wird 40 Jahre. Schon damals wurde bewiesen, dass nicht nur geschwommen, sondern auch groß gefeiert werden konnte.
   
1965 Mithilfe bei der Gründung des DJK Poseidon Horst durch unsere Übungsleiter. 
   
1970 Schließung des Stadtbades an der Husemannstraße. Mit Wehmut und Tränen in den Augen verabschiedeten wir uns von dieser alten, ehrwürdigen Stätte. Aber das neue Zentralbad brachte den Aufschwung. Die Mitgliederzahlen erhöhten sich auf den heutigen Stand von ca. 670 Mitgliedern. Männer und Frauen konnten zusammen trainieren. Die Wasserballer hatten jetzt eine neue Heimat. Die Gymnastikabteilung fand in der Gymnastikhalle eine Trainingsstätte. Der Breitensport gewann immer mehr an Bedeutung.
   
1974 Der Verein wurde 50 Jahre. Frau Elisabeth Schlomberg führte nach dem Tode ihres Mannes den Verein. Christian Löbel wurde in der Festwoche geboren und der Verein übernahm die Patenschaft.
   
1975 Theo Rump übernahm das Ruder von Frau Schlomberg. Regelmäßige Wettkämpfe und Wasserspiele in Berlin mussten organisiert werden und blieben den damaligen Teilnehmern wohl bis heute in guter Erinnerung, Durch das regelmäßige Training im Zentralbad konnte sich eine große Zahl von Schwimmern für höhere Aufgaben qualifizieren. Stellvertretend für diese Zeit nennen wir Wilfried Jedamski als Trainer mancher noch heute aktiven Schwimmer.
   
1984 Der Verein wurde 60 Jahre jung. Mit 60, sagten die damaligen Verantwortlichen, müsste man feiern. Wie beim 50jährigen wurde dies auch wieder eine Woche getan. Viele der heute Verantwortlichen waren schon dabei und können den Jüngeren darüber berichten.
   
1985 Die Trainingsmöglichkeiten der Leistungssportler waren eingeschränkt. Es wurde die Trainings- bzw. Startgemeinschaft gegründet. Dadurch konnten die Trainingsmöglichkeiten verbessert werden. Der Gelsenkirchener Schwimmsport, unter Mitwirkung des DJK SV Neptun, wurde so über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und konnte so manchen Wettkampf nach Gelsenkirchen ( Arena usw, ) holen. Die Volleyballabteilung war mit ihren 6 aktiven Mannschaften zu dieser Zeit in Gelsenkirchen und Umgebung bereits sehr erfolgreich.
   
1990 Der Verein organisiert die traditionellen Familienausflüge, Nikolausfeiern, Radtouren, Karnevalsveranstaltungen, Vorständeseminare und vieles mehr. Inzwischen geht das Freizeitangebot weit über den Breitensport hinaus.
   
1993 Wechsel an der Vereinsspitze: Auf der Mitgliederversammlung am 13. März wird der langjährige Vorsitzende Theo Rump verabschiedet. Als Nachfolger wird der bisherige stellvertretende Vorsitzende Bernd Borkowski zum 1. Vorsitzenden gewählt.
   
1996 Der Verein trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Theo Rump, der am 18. November plötzlich verstarb.
   
1999 Ein Jahrzehnt mit Gründung neuer Aktivitäten und Weiterführung von Bewährtem neigt sich langsam dem Ende zu. Der DJK SV NEPTUN wird 75 Jahre alt. Kein Alter, wenn die Mitglieder und ihre Vertreter aktiv und mobil bleiben! das 75jährige Bestehen wird im Rahmen einer Festwoche vom 5.-12.September gefeiert. In diesesm Jahr wurde aber auch die Wasserball SG gegründet durch Zusammenschluss der Spieler von Neptun und Horst.  Außerdem fanden die DJK Bundesjahrgangsmeisterschaften im Zentralbad Gelsenkirchen statt.

 

2001 Neptun öffnet sich den neuen Medien: die Internetseite des Vereins wird ins Leben gerufen. Intern wird die Aufgabenverteilung um eine Position erweitert: die Funktion des Schwimmwartes wird ins Leben gerufen.
   
2003 Das Familienfest findet unter dem Motto "wir machen Kinder stark" und ab September wird eine Turngruppe für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren gegründet. für dei Fußball wM 2006 und darf einen Stromkasten in der Nähe der Arena bemalen.
   
2004 In diesem Jahr wurden 100 Jahre Propstei-Gemeinde Gelsenkirchen gefeiert. Auf der Mitgliederversammlung am 19.März wurde ein neues Vereinslogo beschlossen.Im September wurde eine 2. Kinderturngruppe - nun für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren - gegründet.
   
2005 Das Jahr stand im Zeichen des Weltjugentages. Für den Verein brachte es einen Wechsel in der Führungsebene. Werner Ebel übernahm den Vorsitz des Vereins, Ralf Tietmeyer die Position des stellvertretenden Vorsitzenden. Auf der Mitgliederverammlung erhalten Richard Krause und Wilfried Miebach das DJK Ehrenzeichen in Silber und Bernd Borkowski in Gold für langjährige Verdienste im Verein und in der DJK. Auf einer Vorstandssitzung werden Richard Krause und Manfred Pütter zu Ehremmitgliedern des DJK Neptun ernannt.
   
2006 OB Baranowski besucht die Wasserballer. Ab dem Frühjahr bietet Neptun seinen Mitgliedern eine neue sportliche Betätigung: jeden 3. Sonntag im Monat darf geboult werden.
   
2008 Der SV Neptun ist seit 50 Jahren Mitglied der DLRG. Die Volleyballgruppe hat sich zum Ende des Jahres aufgelöst.
   
2009 Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 13.03 wurde Alfons Uellenberg mit dem Ehrenzeichen Silber vom Diözesanverband Essen ausgezeichnet, Werner Ebel mit dem Sportehrenzeichen in Gold.
2010 Auf der Mitgliederversammlung am 19.03.2010 wurde Edmund Lenschen zum Ehrenmitglied ernannt. Bernd Borkowski wurde mit dem Ludwig-Wollker-Relief in Silber durch den Diözesanverband Essen für seine besonderen Verdienste in der DJK geehrt.
   
   
2014 Auf der Mitgliederversammlung am 14.02.2014 wurden die Geschäftsführerin Ingrid Knöß und der Kassengeschäftsführer Knut Schwietering für ihre langjährigen Tätigkeit mit dem silbernen Ehrenzeichen der DJK geehrt.   .
   
   
   
   
2015 Und wieder eine Ehrung auf der Mitgliedervrsammlung. Am 13.03.2015 wurde der stellv. Vorsitzende und geistliche Beirat Ralf Tietmyer ebenfalls für langjährige Tätigkeit mit dem silbernen Ehrenzeichen der DJK geehrt.
Ein Novum im Verein: die Tanzsportgruppe erwirbt am 15.03.2015 das bronzene Tanzsportabzeichen.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies sind in unserer Datenschutzerklärung zu entnehmen.
Datenschutzerklärung Ok